ADG Gruppe - berufliche Qualifizierung und akademische Entwicklung 

Die ADG Business School an der Steinbeis-Hochschule gehört zusammen mit der Akademie Deutscher Genossenschaften ADG, dem Forschungsinstitut ADG Scientific - Center for Research and Cooperation e.V. (ARC), dem Hotel Schloss Montabaur und dem Verein Alumni und Freunde der ADG e.V. zur ADG Gruppe. 

Die ADG Gruppe bietet als tertiärer Bildungsanbieter berufliche Weiterbildung, die Hochschule für werteorientierte Ökonomik sowie Bildungstransferforschung auf dem einzigartigen Campus Schloss Montabaur. Hier lässt sich modular aufeinander abgestimmt kooperativ und werteorientiert lernen für eine sich neu ausrichtende Gesellschafts-, Wirtschafts- und Finanzwelt. Unsere Angebote für lebenslanges Lernen in Online-, Präsenz- und Selbstlernphasen befähigen bedarfsorientiert mit anerkannten Bachelor- und Master-Abschlüssen sowie Zertifizierungen und Qualifizierungen der beruflichen Weiterbildung.

„Durch die enge und wechselseitige Verzahnung kann die ADG Gruppe optimal auf die sich zunehmend komplexer gestaltende Bildung von Führungs- und Nachwuchskräften eingehen."

Dr. Yvonne Zimmermann

Vorstandsvorsitzende Akademie Deutscher Genossenschaften e.V.

Das modulare Bildungsangebot der ADG-Gruppe

Die ADG-Gruppe hat für Vorstände und Führungskräfte ein neues modulares Qualifizierungsangebot entwickelt. Teilnehmer von Executive- und Managementprogrammen kombinieren zeitlich und inhaltlich sowie in der Reihenfolge voneinander abgegrenzte Module einzeln oder zu Zertifikats- und Executive-Abschlüssen.

Qualifizierungen und akademische Studiengänge werden angerechnet

  • Qualifizierungen aus Executive- und Managementprogrammen der ADG können zukünftig über ECTS-äquivalente Punkte auf die akademischen Studiengänge der ADG Business School an der Steinbeis-Hochschule angerechnet werden – und umgekehrt.
  • Die Abkürzung ECTS steht für European Credit Transfer and Accumulation System. Es ist ein Punkte-System, das an europäischen Hochschulen eingeführt wurde, um die Anerkennung von Studienleistungen im In- und Ausland zu strukturieren.