Wilfried Denk

Lehrbeauftragter



  • Vita

    Wilfried Denk ist Geschäftsleiter der Finkbeiner Kantinen GmbH & Co.KG sowie Mitglied der Geschäftsleitung des Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn. Zudem ist er Dozent an der IHK Nordschwarzwald. Mit Beginn des Wintersemesters 2021/22 wird er die ADG Business School als Lehrbeauftragter für das Modul „Food & Beverage Management“ unterstützen.

  • Module

    • Food & Beverage Management
  • Wilfried Denk über die Vertiefung Hotellerie

    Für wen ist die Vertiefung Hotellerie geeignet?

    "Mitarbeiter*innen aus der Hotellerie, aber auch Gastronomie werden in diesem Modul eine Vielfalt an Themen des täglichen Arbeitslebens kennenlernen, vertiefen und entwickeln. Gerade der Transfer in die Praxis und die Motivation zur Umsetzung bilden den Rahmen dieser Vertiefung."

    Was ist zu erwarten in der Vertiefung Hotellerie?

    "In einer spannenden Mischung aus theoretischem Wissen, praktischen Umsetzungsübungen und Reflexionsaufgaben erwartet die Teilnehmer*innen wichtiges Rüstzeugt, welches diese direkt in den Arbeitsalltag einbauen können.
    Durch das kritische Besprechen in der Gruppe profitieren die Teilnehmer*innen auch von Erfahrungen und Erkenntnisse Ihrer Mitstudierenden. Hierbei ist ein Austausch nicht nur möglich, sondern Bestandteil der Vertiefung."

    Infos zum Modul Food- & Beverage Management

    "Die Hotellerie ist eine der abwechslungsreichsten Branchen, die verschiedenste Möglichkeiten der Arbeitsaufgaben bereithält.
    In dem Modul F&B Management widmen wir uns Themenfelder wie dem Einkauf, der Lagerhaltung, der Wareneinsatzplanung, der Kalkulation, dem Marketing und Warenwirtschaftssysteme. Am Puls der Branche werden zusätzlich auch Themen, wie Benchmarking, zeitgemäßes Personalmanagement, Trends in Ernährung und Konsumverhalten und Nachhaltigkeitsmaßnahmen bearbeitet."

    Wilfried Denk über seine bisherigen Erfahrungen als Lehrbeauftragter

    "Aus meiner Sicht sind das gemeinsame Erarbeiten und Besprechen der Themenfelder für die Teilnehmer*innen gewinnbringend. Zu erfahren, wie in anderen Betrieben mit Herausforderungen umgegangen wird und praktische Impulse vom Dozenten zu den theoretischen Inhalten zu bekommen wird sehr gut angenommen.
    Gerade der praktische Bezug wird von den Studierenden als Positiv herausgestellt. Lerninhalte, die direkt mit dem täglich Tun in Verbindung stehen motivieren die Teilnehmer*innen.
    Wichtig ist in diesem Modul der Bezug zur Praxis und die Studierenden erhalten neben der Theorie auch Möglichkeiten der Umsetzung."

Zurück zur Übersicht