Maximilian Fritz ist Student des Monats September

Unser Studierender Maximilian Fritz vom Studienstandort München hat es geschafft, im September unser Student des Monats zu werden. Warum er sich für das Studium an der ADG Business School entschieden hat und warum er empfiehlt, die TDRs immer gleich im Anschluss an die Vorlesungen zu schreiben? Ihr erfahrt es hier:

Stell dich uns doch einmal kurz vor.

Maximilian: Als erstes ein paar Worte zu mir: Mein Name ist Maximilian Fritz, ich bin 23 Jahre alt und wohne im schönen München. Aktuell befinde ich mich bereits im 6. Semester, lediglich die letzten Klausuren sowie die wissenschaftlichen Arbeiten stehen noch an.

Beruflich bin ich bei BMW Financial Services als Fachspezialist für Finanzierungs- und Leasingankäufe im Automobilbereich tätig. Den Bezug zu den Genossenschaftsbanken habe ich durch meine vorherige Ausbildung zum Bankkaufmann sowie durch die Absolvierung des Bankfachwirts (BC).


Warum hast du dich für das Studium an der ADG Business School entschieden?

Maximilian: Hier gab es zwei wesentliche Gründe:

Einerseits war es mir persönlich wichtig, berufsbegleitend ein akademisches Studium zu absolvieren, sodass ich Beruf und Studium gut miteinander kombinieren kann. Andererseits war die Anerkennung meiner Weiterbildung zum Bankfachwirt ausschlaggebend.


Welche Vorteile siehst du in der Verbindung von Studium und Beruf?

Maximilian: Die Kombination von praktischer Erfahrung und theoretischem Wissen führt zu einem besseren betriebswirtschaftlichen Verständnis. Zudem stellt die finanzielle Unabhängigkeit gegenüber einem Vollzeitstudium ebenfalls einen wichtigen Vorteil dar.


Was zeichnet das Studium an der ADG Business School aus?

Maximilian:

  • Gute Dozenten und Professoren, die sowohl wissenschaftliche Erfahrung als auch Praxiserfahrung haben.
  • Das Netzwerk unter den Studierenden.
  • Die reibungslose Studienorganisation.


Welche schönen Erlebnisse verbindest du mit deinem Studium?

Maximilian: Die Einführungsveranstaltung auf Schloss Montabaur, die gemeinsamen Abende am Standort München und die ein oder andere Notenbekanntgabe. :-)


Worauf freust du dich am meisten, wenn die Präsenzen anstehen?

Maximilian: Darauf, alle Kommilitonen wiederzusehen.


Was hat dir bislang am Studium am besten gefallen?

Maximilian: Die Erzählungen der Dozenten und Professoren aus ihrer beruflichen Laufbahn. Erfolgreiche Werdegänge motivieren und zeigen Möglichkeiten für die eigene Karriere auf.


Wie schaffst du einen Ausgleich zum Studium und Beruf?

Maximilian: Durch sportliche Aktivitäten (Mountainbike, joggen, Fußball) und durch regelmäßige Erholungsurlaube bekomme ich den Kopf ganz gut frei.


Welche Ziele hast du für die Zukunft?

Maximilian: Kurzfristig hat ein guter Studienabschluss und die zielgerichtete Ausübung der beruflichen Tätigkeit Priorität. In naher Zukunft soll ein Masterabschluss folgen. Langfristig ist es mein Ziel, Führungsaufgaben bei einem Finanzdienstleistungsinstitut zu übernehmen.


Welche Tipps und Tricks hast du für ein erfolgreiches berufsbegleitendes Studium?

Maximilian: Schreibt die TDRs am besten nach der jeweiligen Vorlesung und vor der jeweiligen Klausur. Sie sind einerseits eine gute Vorbereitung auf die anstehende Prüfung, andererseits kommt man mit dieser Methode nicht in zeitlichen Verzug.

Disziplin und Selbstorganisation sind ebenfalls sehr wichtig. Schafft euch speziell für das Studium Freiräume, auch wenn vereinzelt private Freizeitaktivitäten dafür hinten angestellt werden müssen.


Was möchtest du in deinem Leben unbedingt einmal gemacht haben?

Maximilian: Eine Weltreise!