Phi Nguyen ist Student des Monats Januar

Den Auftakt im Jahr 2018 macht Phi Nguyen. Er ist unser Student des Monats im Januar. Phi mag die Flexibilität, die das berufsbegleitende Studium an der ADG Business School mit sich bringt. Nicht nur in Bezug auf die abwechslungereichen Studieninhalte, sondern auch durch die Möglichkeit, die Präsenzen an unterschiedlichen Standorten besuchen zu können. So ist er mal in München, mal in Stuttgart oder Montabaur. Was ihm sonst noch am Studium gefällt, welche Pläne er hat und vieles mehr, lest ihr im Interview.

Stell dich uns doch einmal kurz vor.

Phi: Mein Name ist Phi Nguyen, ich bin 26 Jahre alt und wohne in Radolfzell am schönen Bodensee. Im Moment bin ich für die Kreditabteilung bei der Volksbank in Konstanz tätig. Schwerpunktmäßig kümmere ich mich um das Firmenkundenkreditgeschäft bei uns im Haus. Wir sind eine Genossenschaftsbank mit rund 215 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von rund 1,1 Mrd. €. In unserem Bereich herrscht unter den Mitarbeitern ein sehr angenehmes und wohlwollendes Betriebsklima.

 

Warum hast du dich für das Studium an der ADG Business School entschieden?

Phi: Zum einen habe ich mich dafür entschieden, weil mit der Steinbeis-Hochschule Berlin ein starker Kooperationspartner hinter der ADG Business School steht. Zum anderen hat mich die Tatsache überzeugt, dass ich hier berufsbegleitend und dadurch praxisnah studieren kann.

Ein weiterer ausschlaggebender Punkt war, dass ich für eine Genossenschaftsbank tätig bin und somit auf unsere eigene Bildungseinrichtung zurückgreifen wollte. Somit ergibt sich für beide Seiten eine Win-win-Situation.


Was gefällt dir hier besonders gut?

Phi: Die Flexibilität des Studiums. Ich kann mir die zu erlernenden Studieninhalte bedarfsgerecht einteilen. Und natürlich sind das Essen und die Aussicht auf dem Schloss in Montabaur ebenfalls klasse.


Welche Vorteile siehst du in der Verbindung von Studium und Beruf?

Phi: Die Verbindung aus Theorie und Praxis. Die gesammelte Berufserfahrung während der Zeit ist ein nicht zu vernachlässigender Faktor für den zukünftigen Werdegang. Das ist ein deutlicher Vorteil gegenüber einem Vollzeitstudium.

 

Was zeichnet das Studium an der ADG Business School aus?

Phi: Die Möglichkeit, dass man die Vorlesungen bundesweit an acht Standorten besuchen kann und dass die Theorie praxisnah von kompetenten Professoren und Dozenten vermittelt wird.


Was hat dir bislang am Studium am besten gefallen?

Phi: Das Studium bringt generell Abwechslung in den Berufsalltag. Mal bin ich in München, im nächsten Monat in Stuttgart oder dann in Montabaur, um meine Präsenzen zu besuchen.


Worauf freust du dich am meisten, wenn die Präsenzen anstehen?

Phi: Neben den interessanten und praxisrelevanten Studieninhalten freue ich mich darauf, meine Kommilitonen anzutreffen und mich rege mit ihnen auszutauschen – sowohl privat als auch geschäftlich.


Wie gehst du mit Stress um und wie schaffst du einen Ausgleich zum Studium und Beruf?

Phi: Das Wort Stress klingt meiner Meinung nach sehr negativ. Ich versuche, wenn es mal nicht laufen sollte, die bestmöglichen Entschlüsse aus der Situation zu ziehen. Am besten erinnert man sich selbst daran, weshalb man sich für das Studium oder den Beruf entschieden hat. Ein guter Ausgleich sind natürlich Freunde und Familie.


Welche Ziele hast du für die Zukunft?

Phi: Für meinen beruflichen Werdegang würde ich mir eine kontinuierliche Entwicklung wünschen. Wohin diese Entwicklung führen wird, erzähle ich dann im nächsten Interview. ;-) Natürlich ist mir bewusst, dass das Leben keine Wunschvorstellung ist. Wichtig ist meines Erachtens, sich nicht von Rückschlägen aufhalten zu lassen. Schnell abhaken zu können und weiter an den positiven Sachen im Leben arbeiten. Darauf kommt es schlussendlich an. Privat würde ich gerne eine Familie gründen, diese soll glücklich und gesund sein.


Welche Tipps und Tricks hast du für ein erfolgreiches berufsbegleitendes Studium?

Phi: Erfolg im Studium wird einem nicht garantiert. Durch harte und smarte Arbeit kann man dennoch einen wesentlichen Teil dazu beitragen – in jeglicher Phase. Keyword: Disziplin.


Was möchtest du in deinem Leben unbedingt einmal gemacht haben?

Phi: Die Welt ist so vielfältig und dieser sollte man mit offenen Armen begegnen. Daher sollte man sich nicht auf eine bestimmte Sache im Leben konzentrieren, sondern auch mal offen für Neues sein.