Katharina Kasten ist Studentin des Monats Mai

Katharina Kasten ist 27 Jahre alt und im Wonnemonat Mai unsere Studentin des Monats. Sie besucht ihre Präsenzen am ADG Business School-Standort Hannover und hat das Studium fast geschafft. Schon bald will sie mit dem Schreiben ihrer Bachelorarbeit beginnen. Mehr über sich verrät sie im Interview:

Stell dich uns doch einmal kurz vor.

Katharina: Mein Name ist Katharina Kasten, ich bin 27 Jahre alt und komme aus Sarstedt. Derzeit arbeite ich als Firmenkundenassistenz bei der Volksbank Hildesheimer Börde eG.

Ich befinde mich im 6. Semester, warte momentan gespannt auf die letzten Klausurenergebnisse und wage mich dann an das Schreiben der Bachelorarbeit.


Warum hast du dich für das Studium an der ADG Business School entschieden?

Katharina: Nach Beendigung der Ausbildung wollte ich unbedingt ein Studium beginnen. Der Aufbau des Studiums an der ADG Business School hat mich damals sehr angesprochen. Die Präsenztage sind überschaubar und lassen sich für mich sehr gut in meinen Alltag integrieren, da ich die Vorlesungen am Standort Hannover besuchen kann. Die Vor- und Nachbereitung kann ich mir selbst einteilen. So ist immer noch viel Zeit für Freizeit.


Was gefällt dir hier besonders gut?

Katharina: Die Dozenten sind wirklich gut und verknüpfen Theorie und Praxis sehr anschaulich. Die Vorlesungen machen viel Spaß.


Welche Vorteile siehst du in der Verbindung von Studium und Beruf?

Katharina: Vorteilhaft ist vor allem, dass man während des Studiums Berufserfahrung sammelt. Man kann das Erlernte in das eigene Unternehmen mit einbringen und viele Abläufe besser verstehen.


Was zeichnet das Studium an der ADG Business School aus?

Katharina: Die guten Dozenten, die tolle Betreuung während der Studienarbeiten und in Hannover besonders die exzellente Standortbetreuung durch Frau Terberger und Herrn Winzig. Zudem ist es wirklich gut, dass das Studium so flexibel ist.


Welche schöne Erinnerung verbindest du mit dem Studium an der ADG Business School?

Katharina: Es gibt viele schöne Erinnerungen an Vorlesungen, Dozenten und amüsante Pausengespräche mit meinen Kommilitonen. Zudem erinnere ich mich immer gerne an das Gefühl, wenn wieder eine Klausur bestanden oder eine Hausarbeit abgegeben ist.


Worauf freust du dich am meisten, wenn die Präsenzen anstehen?

Katharina: In erster Linie auf meine Kommilitonen. Über die drei Jahre ist man gut zusammen gewachsen und die ein oder andere Freundschaft ist entstanden. Zudem kann man sich leicht über berufliche Themen austauschen und somit neue Ideen mit ins eigene Unternehmen nehmen.


Was hat dir bislang am Studium am besten gefallen?

Katharina: Ich kann nicht genau sagen, was mir am besten gefallen hat. Es gab viele schöne Momente und auch gute Vorlesungen, an die ich mich besonders erinnere und in denen ich viel gelernt habe.


Wie gehst du mit Stress um und wie schaffst du einen Ausgleich zum Studium und Beruf?

Katharina: Um für Abwechslung zu sorgen, versuche ich gezielt Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Außerdem gehe ich in stressigen Phasen gerne zum Gesangsunterricht, um mir den Stress von der Seele zu singen.


Welche Ziele hast du für die Zukunft?

Katharina: Das größte Ziel ist nun erstmal die Bachelorarbeit zu schreiben und dann die Verteidigung zu absolvieren. Danach wird sich zeigen, was auf mich zukommt...


Welche Tipps und Tricks hast du für ein erfolgreiches berufsbegleitendes Studium?

Katharina: Wie wahrscheinlich alle Studenten sagen: Die TDRs sofort schreiben! Das Aufschieben bringt leider nichts und ist nur lästig.

Zudem sollte man mit gleichermaßen Ehrgeiz und Freude an das Studium herangehen und sich keinesfalls vor oder nach den Klausuren verrückt machen lassen!