Kristin Wetterau ist Studentin des Monats Januar

General-Management-Studentin Kristin Wetterau macht den Auftakt im neuen Jahr und ist im Januar unsere Studentin des Monats. Sie studiert im 6. Semester und möchte unmittelbar ihr Masterstudium anschließen. Was sie am Studium an der ADG Business School schätzt und welche zwei Tipps sie für ein erfolgreiches berufsbegleitendes Studium bereithält, erzählt sie im Interview.

Stell dich uns doch einmal kurz vor.

Kristin: Mein Name ist Kristin Wetterau, ich bin 27 Jahre alt und wohne zwischen den beiden Studentenstädten Gießen und Marburg. Ich arbeite im Personalmanagement der Volksbank Mittelhessen eG als Personalbetreuerin. Derzeit studiere ich im 6. Semester General Management an der ADG Business School.


Warum hast du dich für das Studium an der ADG Business School entschieden?

Kristin: Viele meiner Kolleginnen und Kollegen haben bereits erfolgreich ein Studium an der ADG Business School abgeschlossen und immer nur Positives über ihre Studienzeit und die Betreuung vor Ort berichtet. Auch mein Arbeitgeber schreibt jährlich ein Förderprogramm für ein Studium an der ADG Business School aus. Somit stand für mich relativ schnell fest, dass auch ich mein Studium dort absolvieren möchte.


Was gefällt dir hier besonders gut?

Kristin: Besonders gut gefällt mir, dass an der ADG Business School immer ein kompetenter und hilfsbereiter Ansprechpartner für fachliche und/oder studiumsbezogene Fragen und Anliegen zu finden ist. Weiter ist auch das Netzwerken mit meinen Kommilitonen (auch branchenübergreifend) immer wieder aufs Neue bereichernd für mich.


Welche Vorteile siehst du in der Verbindung von Studium und Beruf?

Kristin: Ein wesentlicher Vorteil besteht für mich darin, dass ich Berufserfahrung sammeln sowie die theoretisch erlernten Inhalte direkt in einen Praxisbezug bringen kann.

Die Verbindung von Studium und Beruf funktioniert bei mir sehr gut. Mein Arbeitgeber unterstützt mich insbesondere bei den Themen für die wissenschaftlichen Ausarbeitungen und auch das Lernen nach der Arbeit funktioniert mit dem richtigen Zeitmanagement sehr gut.


Was zeichnet das Studium an der ADG Business School aus?

Kristin: Das Studium an der ADG Business School zeichnet für mich aus, dass den Studentinnen und Studenten dort über kleine Klassen eine sehr intensive Betreuung und Begleitung während des Studiums ermöglicht wird und die Lerninhalte durch sehr gute Dozenten und Dozentinnen mit viel Freude und Praxisbezug vermittelt werden.


Welche schöne Erinnerung verbindest du mit dem Studium an der ADG Business School?

Kristin: Meine schönste Erinnerung an meine bisherige Studienzeit war „Rhein in Flammen“ in Koblenz gemeinsam mit meinen Studienkollegen. 


Worauf freust du dich am meisten, wenn die Präsenzen anstehen?

Kristin: Am meisten freue ich mich immer, meine Kommilitoninnen und Kommilitonen wiederzusehen. Im Laufe der Jahre lernt man sich immer besser kennen und hat schon fast das Gefühl, sich mit „alten Freunden“ zu treffen.


Was hat dir bislang am Studium am besten gefallen?

Kristin: Am besten gefallen hat mir dir Präsenz „Personal“. Der Dozent hat die Theorie gut mit der Praxis verwoben und ich konnte viele Anregungen für meine tägliche Arbeit im Personalmanagement mitnehmen. 


Wie gehst du mit Stress um und wie schaffst du einen Ausgleich zum Studium und Beruf?

Kristin: Als Ausgleich versuche ich, mir immer wieder gezielt Zeit mit meinen Freunden zu nehmen und mich von ihnen etwas ablenken zu lassen. Häufig hilft auch schon eine kleine Kaffeepause oder ein gemeinsames Essen.


Welche Ziele hast du für die Zukunft?

Kristin: Zunächst einmal möchte ich den Bachelor im Sommer so abschließen, dass ich anschließend direkt mit dem Masterstudium beginnen kann. Während des Masterstudiums könnte ich mir gut vorstellen, auch mal für einige Wochen ins Ausland zu gehen, um dort weitere Erfahrungen zu sammeln.


Welche Tipps und Tricks hast du für ein erfolgreiches berufsbegleitendes Studium?

Kristin: Ich habe zwei wichtige Tipps für zukünftig Studierende an der ADG Business School:

1. TDRs sollten in ihren jeweiligen Fächern immer direkt nach der Präsenz geschrieben werden,  da ansonsten ein erneutes Einlesen in die Themen unumgänglich wird. Und dies kostet unnötig viel Zeit. ;-)

2. Das Netzwerken mit anderen Studierenden an der ADG Business School sollten Studierende in jedem Fall nutzen. Der Austausch über die einzelnen Fächer und die schriftlichen Ausarbeitungen kann sehr hilfreich sein.


Was möchtest du in deinem Leben unbedingt einmal gemacht haben?

Kristin: Einmal in meinem Leben möchte ich unbedingt mit Delfinen im offenen Meer schwimmen…