Vom Hauptschüler zum Bachelorabsolvent in spe: Markus Weßner hat's geschafft!

19.12.2017
Dass jeder mit der nötigen Portion Ehrgeiz ein Studium erfolgreich absolvieren kann, davon ist Markus Weßner überzeugt. Der 27-jährige Privatkundenbetreuer bei der Winterlinger Bank eG befindet sich in den letzten Zügen seines Studiums an der ADG Business School an der Steinbeis-Hochschule Berlin – und das als ehemaliger Hauptschüler. Dass er einmal so weit kommen würde, hätte er früher selbst nie gedacht.

"Eigentlich war ich eher ein fauler Schüler und habe mich mit dem Lernen schwer getan", berichtet Markus Weßner. Als er dann aber den Hauptschulabschluss mit gar nicht mal so schlechten Noten in der Tasche hatte, war klar, dass er auch die mittlere Reife absolvieren will. "Das hat ebenfalls wunderbar geklappt, sodass ich mich nach dem Abschluss bei der Winterlinger Bank eG beworben habe und erfreulicherweise genommen wurde. Hier konnte ich nicht nur die Ausbildung zum Bankkaufmann absolvieren, sondern auch die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK und zum Bankbetriebswirt."

Mit zunehmendem Erfolg stieg bei Markus Weßner die Motivation, mehr erreichen zu wollen. "Für mich war schon während des Bankbetriebswirts klar, dass es das nicht gewesen sein kann, sondern nun noch ein BWL-Studium folgen muss", erklärt er. Und so entschied er sich für das berufsbegleitende Bachelorstudium an der ADG Business School, das durch die Zulassungsvoraussetzungen der Steinbeis-Hochschule Berlin, an der alle Studierenden der ADG Business School immatrikuliert sind, möglich wurde. Hiernach können auch Kandidaten mit mittlerer Reife zum berufsbegleitenden Bachelor zugelassen werden, wenn sie über eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und eine dreijährige Berufserfahrung im Anschluss verfügen. Wer darüber hinaus das Fachwirt-Programm mit IHK-Prüfung wie Markus Weßner absolviert hat, profitiert zusätzlich von attraktiven Anerkennungen im Studium, durch die die Studienzeit verkürzt werden kann. 


"Ich bin stolz darauf, was ich schon alles geschafft habe und will gerne noch mehr erreichen"

Ob es ein Nachteil ist, dass er im Gegensatz zu den meisten seiner Kommilitonen kein Abitur hat? "Nein, ein Nachteil ist das nicht. Prinzipiell kann man auch gut ohne Abitur studieren. Aber ich muss schon sagen, dass man es als Realschüler vor allem in Mathe und Statistik schwerer hat", berichtet Weßner ehrlich. Er habe dann ein Jahr Nachhilfe in Mathe genommen, um seine Defizite nachzuholen.

Heute steht Markus Weßner kurz vor dem Abschluss. Hat "nur" noch die Studienarbeit und die Bachelor-Thesis vor sich und ist zufrieden, wie alles läuft. "Ich studiere gerne und schätze es, dass ich meine Zeit dank des Studienkonzepts der ADG Business School so flexibel einteilen kann. Neben Job und Studium bringe ich als Kursfitnesstrainer auch noch dreimal in der Woche meine Mädels zum Schwitzen", sagt er. Klar sei das eine Herausforderung, alles unter einen Hut zu bekommen, aber mit dem richtigen Ehrgeiz sei es durchaus machbar. So ist sich Markus Weßner sicher, dass er nach dem Bachelorabschluss noch ein Masterstudium absolvieren möchte: "Ich bin stolz darauf, was ich schon alles geschafft habe und will gerne noch mehr erreichen."

Was er anderen rät, die ebenfalls studieren möchten, sich ein Studium jedoch nicht zutrauen? "Jeder kann das schaffen, wenn er es nur wirklich will – auch ohne Abitur! Man muss viel Zeit investieren und ehrgeizig sein, dann kann man seine Träume auch verwirklichen."

Für weitere Fragen zum Thema "Studieren ohne Abi" stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Profilbild
Katja Kranz
Dipl.-Kauffrau (FH)
Leiterin Beratung & Vertrieb

Tel.: +49 (02602) 14- 320
Profilbild
Nadine Piroth
staatl. gepr. Betriebswirtin IHK
Studienberatung

Tel.: (02602) 14- 209
Forum
Diesen Bereich ausblenden