Master-Student Daniel Nauroth wird Klinikmanager in Montabaur

Daniel Nauroth hat im Dezember 2016 sein berufsintegriertes Master-Studium mit der Spezialisierung General Management an unserer Business School begonnen. Parallel hierzu arbeitet er im Katholischen Klinikum in Montabaur, wo er im Mai 2019 seine neue Aufgabe als Klinikmanager übernommen hat.

Danke, dass du dir Zeit nimmst. Im Mai dieses Jahres wurdest du zum Klinikmanager berufen. Herzlichen Glückwunsch hierzu! Erzähl mal von dir – wie war dein Weg hierhin?

Nach meiner Ausbildung habe ich meinen Bachelor in BWL mit dem Schwerpunkt „Gesundheits- und Sozialwirtschaft“ gemacht. Anschließend habe ich ein zweijähriges Management-Trainee-Programm bei der BBT-Gruppe (Barmherzige Brüdern Trier gGmbH) absolviert und mich dort schließlich über verschiedene Stationen weiterentwickelt. Im Frühjahr dieses Jahres habe ich meine neue Aufgabe als Klinikmanager im Katholischen Klinikum in Montabaur übernommen. Parallel hierzu absolviere ich seit Dezember 2016 meinen Master mit der Spezialisierung „General Management“ an der ADG Business School.

Warum hast du dich für das Studium an unserer ADG Business School entschieden?

Eigentlich ist es das Thema der „Persönlichkeitsentwicklung“, das mich generell zu einem weiteren Studium angetrieben hat.  Durch einige im Vorfeld stattgefundene persönliche Gespräche mit den Mitarbeitern der ADG Business School haben mich die Inhalte und Strukturen des Studiengangs überzeugt. Die schon im Vorhinein klaren Strukturen und frühzeitig geplanten Präsenztermine haben mir sehr zugesagt, um somit eine gute Planungsperspektive zu haben. Die Nähe zu meinem Arbeitsplatz und auch dem persönlichen Lebensraum, hat den Studienstandort Montabaur für mich darüber hinaus besonders attraktiv gemacht.

Um auf neue Ideen zu kommen und sich weiterentwickeln zu können, ist es meiner Meinung nach notwendig, aktiv zu werden. Es ist schwerer, kreative Möglichkeiten zu entwickeln, wenn man sich nur in seiner gewohnten Umgebung bewegt. Um Dinge aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten, muss man auch mal neue Dinge erleben und neue Begegnungen herausfordern. Das konnte ich an der ADG Business School auf Schloss Montabaur wirklich vollumfänglich erleben. Weiterentwicklung und Potentialentfaltung sind in einem nebenberuflichen Studium zwar oft ein anstrengender aber auch zugleich sehr schöner Weg.

Hat dir das Studium bei deiner Karriere geholfen?

Ich denke, dass sich mit einem berufsintegrierten Studium eine Menge Türen öffnen, man aber vor allem persönliche Weiterentwicklung erfahren darf. Dies ist, neben dem Erlangen der fachlichen Kompetenz, ein wichtiger Treiber für die berufliche Zukunft. Den Begriff Karriere verwende ich nicht allzu gerne, da dies nach meiner Auffassung eine individuelle Wahrnehmung bzw. Definition ist.

Es ist eine schöne Sache im eigenen Beruf Spaß zu haben und wirklich etwas bewegen zu können. Wie man diese Skills möglichst erfolgsversprechend für sich und sein Unternehmen miteinander vereint, konnte ich aus den unterschiedlichen Veranstaltungen an der ADG Business School mitnehmen und für mich bereits umsetzen.

Gibt es ein Ereignis aus dem Studium, das dir besonders in Erinnerung geblieben ist?

Es hat mich sehr bereichert, mich verstärkt im wissenschaftlichen Arbeiten austesten zu können und eigene Forschungsfragen zu entwickeln. Durch das Studium reflektiert man außerdem neu über sich und seine Umwelt.

Das Miteinander zwischen den Studierenden, Dozenten und Mitarbeitenden der ADG Business School hat mich positiv beeindruckt und teilweise ebenso überrascht. Ich habe es bisher noch nie erlebt, dass Professoren Studierenden noch vor Beginn der Vorlesungen das „Du“ angeboten haben. Das hat für eine ganz besonders positive Arbeitsatmosphäre gesorgt!

Wie geht es für dich weiter? Stehen weitere Ziele auf der Agenda?

Mein Ziel ist es, täglich Sinn und Erfüllung zu finden, beruflich wie privat, und mich persönlich weiterzuentwickeln. Ich freue mich auf neue Herausforderungen und größere Verantwortung.

Hast du schon ein Thema für deine Projektarbeit? Erzähl mal.

…ist in Planung. J

Gibt es noch etwas, das du uns erzählen möchtest?

Ja, die Atmosphäre bzw. das „Rundum-sorglos-Paket“ auf Schloss Montabaur, verschafft auch den  anstrengenden Präsenzphasen einen entspannten Rahmen und man hat einen hohen Wohlfühlfaktor. Das hat man sicher bei wenigen Hochschulen.